Gesundheit

Havaneser Zucht

Gesundheit Deines Havaneser

Jeder Hundebesitzer wünscht sich für seinen Hund ein gesundes langes Leben, aber auch ein Hund kann krank werden. Neben artgerechter Haltung und Ernährung gibt es Maßnahmen Deinen Havaneser zumindest vor orthopädischen Problemen durch frühe Überanstrengung, einigen lebensgefährlichen Infektionskrankheiten und quälenden Parasiten zu schützen. Sinnvolle Vorbeugungsmaßnahmen:
 
1. Welpen nicht überfordern: Hierzu haben wir einen Beitrag auf Facebook gefunden, der dieses anhand eines Bildes verständlich macht:
 
Röntgenbild Welpe„Dies ist ein Röntgenbild eines Welpen von ein paar Wochen alt. Ihr seht, dass die Knochen noch wachsen müssen, bevor sie eine miteinander verwachsen sind! Aus diesem Grund sollten Welpen keine Treppen laufen, springen, oder zu lange spazieren gehen. Viele Tätigkeiten in einem jungen Alter können zu Problemen im späteren Leben führen oder sogar schon in einem jungen Alter. Unter anderem Hüftdysplasie und andere orthopädische Probleme.
 
Es gibt eine einfache Welpen-Regel:
Jeder Lebensmonat, nur 5 Minuten Aktivität pro Monat. Als Beispiel ein 8 Wochen alter Welpen nur 10 Minuten körperliche Aktivität, ein Welpe von sechs Monaten 30 Minuten. Körperliche Aktivität in Form von Wandern, ausgiebig spielen mit Artgenossen, Bällchen holen usw.
 
Genießt Eure Welpen, aber denkt daran: Bei Welpen ist weniger mehr!“
Quelle Text und Bild: https://www.facebook.com/Dierenkliniek.Rijnoever/, Beitrag vom 15.07.2015
 
2. Impfung: Es ist die Aufgabe der Ständige Impfkommission Vet. im Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt) entsprechende Empfehlungen zur Schutzimpfung von Tieren abzugeben. Detailliertere Informationen findest Du hier: Tierärzteverband
 
3. Entwurmung: Allgemein gilt, kann das individuelle Risiko eines Hundes nicht eingeordnet werden, sind mindestens 4 Entwurmungen pro Jahr zu empfehlen. Studien haben gezeigt, dass eine 1-2 malige Behandlung pro Jahr im Durchschnitt keinen ausreichenden Schutz bietet.
 
Alternativ zur Entwurmung können Kotuntersuchungen vorgenommen werden. Wichtig ist, dass die Kotuntersuchungen regelmäßig (genauso oft wie die empfohlenen Entwurmungen) durchgeführt werden und die zu untersuchende Kotprobe mindestens 4 Gramm umfasst und über drei Tage hinweg gesammelt wird.
 
Für die Familien unserer Havaneser Welpen haben wir einen kleinen Entwurmungspass erstellt. Mit Hilfe des Passes kann man jederzeit nachvollziehen, wann der Hund entwurmt wurde, mit welchem Präparat, in welcher Dosierung und wann die nächste Entwurmung nötig ist.
 
4. Floh-/Zeckenprophylaxe: Flöhe und Zecken sind in Deutschland mittlerweile leider fast das ganze Jahr aktiv. Du kannst Deinen Havaneser entweder täglich nach diesen lästigen Parasiten absuchen, oder mit verschiedenen in der Tierarztpraxis erhältlichen Spot-On Präparate behandeln, die bei regelmäßiger Anwendung Deinen Hund vor Floh- und Zeckenbefall schützen sollen.
 
5. Tierarztcheck: ÄskulapstabJe früher Krankheiten Deines Hundes erkannt werden, desto erfolgreicher können sie behandelt werden. Bei Hunden können manche Krankheiten viel schneller als beim Menschen lebensbedrohlich sein. Wenn Du nur den kleinsten Verdacht hast, Dein Havaneser könnte krank sein, geh bitte zu Deinem Tierarzt. Normalerweise untersucht ein Tierarzt einen Hund gründlich vor jeder Impfung. Trotzdem raten wir Dir zusätzlich 1 Mal im Jahr zu einem Vorsorgecheck.
 

Das letzte Wort über die Wunder des Hundes ist noch nicht geschrieben. Jack London

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies um Deinen Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Du diese Website weiterhin nutzt, erklärst Du Dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und wie Du die Cookie Einstellungen ändern kannst: Datenschutz & Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen