Teacup Welpen

Havaneser Zucht

Teacup Havaneser / Teacup Malteser – Mini Havaneser / Mini Malteser

Der folgende Artikel wurde in den USA veröffentlicht- Die Rassestandards dort unterscheiden sich in einigen Punkten von den in Deutschland gültigen FCI Standards. Speziell das Mindestgewicht für die Zuchttauglichkeit liegt teils noch weit unter dem deutschen Minimum.
 
Als Beispiel weist die Autorin hauptsächlich auf die Rasse Yorkshire Terrier hin, aber weil es leider vermehrt Malteser und Havaneser betrifft, haben wir uns entschieden, den Artikel auch auf unserer Webseite zu veröffentlichen, um auf diese schlimme Situation aufmerksam zu machen.
 
Wir persönlich bevorzugen selber die kleineren Vertreter unserer Rasse Havaneser, das heißt, unsere Zuchthündinnen sind auch eher vom kleineren Typ, aber wir halten uns trotzdem an die vom FCI Rassestandard vorgegebene Mindestgröße und das Mindestgewicht. Natürlich kann es auch bei uns vorkommen, dass wir Welpen haben, die ausgewachsen etwas unter oder über dem Standard liegen, aber das ist die Natur und nicht absichtlich von uns aus irgendwelchen Marketing oder Profit Gründen züchterisch geplant. Menschen, die gezielt auf der Suche nach qualgezüchteten extremen Minis sind, sind bei uns an der falschen Adresse. Wir züchten Hunde und keine Schmuckstücke für Deine Teetasse!
 
Nun aber zu dem Artikel, der hoffentlich auch die letzten Teacup Fanatiker wach rüttelt:
 
Das „Teacup“ Welpen Phänomen
 
No Teacup WelpeWir sind erstaunt über so viele Menschen, die einen sogenannten „Teacup“ Welpen kaufen wollen. Das ist der Anlass, dass wir diesen Artikel schreiben und unsere Ansicht zu dem Phänomen darstellen, warum so viele Menschen einen „sogenannten Teacup“ Welpen wollen.
 
Welpen sind keine Spielzeuge; sie sind lebende atmende Babys, die Liebe und Aufmerksamkeit brauchen und die nicht die Hälfte ihres Lebens in jemandes schicker Handtasche verbringen sollten!
 
Bitte nimm Dir die Zeit, dies zu lesen und Dich selbst zu informieren! Das Leben vieler kleiner Hunde hängt von Deiner eigenen Aufklärung und die Anderer ab, diesen Trend nicht mitzumachen.
 
Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nehmen, dies zu lesen!
 
Dies ist ein Thema, auf das ganz gewiss zukünftige Welpenkäufer aufmerksam gemacht werden müssen.
 
Lass uns beginnen, indem wir klar stellen ES GIBT KEINE „TEACUP“ WELPEN.
 
In diesem Sinne, lass mich erklären; es scheint als gäbe es eine Vielzahl von Menschen, die beharrlich winzige Welpen, häufig bezeichnet als „Teacup“ Welpen, mit einem Gewicht von 2 bis 4 Pfund kaufen.
 
Der Ausdruck “Teacup” wurde lediglich verwendet, um die Größe eines Welpen zu beschreiben, was bedeutet er ist sehr klein und wird wahrscheinlich unter der Standardgröße von 4 bis 7 Pfund für Kleinhunde bleiben, Beispiel USA Rassestandard Yorkshire Terrier. Wir können uns nicht vorstellen, dass jemand etwas noch Kleineres als das will! Die Knochen sind EXTREM zerbrechlich und können durch einen Sprung von der Couch, einem Herabfallen vom Bett, durch darauf treten oder Schlimmeren einfach durchbrechen.
 
Viele Züchter behaupten sogenannte “Teacups” zu züchten und verlangen dafür horrende Preise, als wäre es deren eigenständige Rasse. Lassen Sie sich nicht täuschen! Es ist KEINE eigene Rasse des Züchters.
 
Wenn ein Züchter sagt, er habe sich auf “Teacups” spezialisiert, renn und suche schnell das Weite! Die meisten „Teacup“ Welpen sind in Wirklichkeit viel zu früh geborene Welpen.
 
Die meisten Hündinnen werden vom neunten bis fünfzehnten Tag ihres Läufigkeitszyklus gedeckt. Die Eier können bis zu 72 Stunden nach jedem Deckakt noch befruchtet werden. Daher ist es möglich, Welpen in einem Wurf zu haben, die bis zu ca. eine Woche später gezeugt wurden, als die Welpen, die als erstes gezeugt wurden. Trotzdem beginnt die Geburt, wenn die zuerst gezeugten Welpen entwickelt und bereit sind, geboren zu werden, egal wann die Letzten befruchtet wurden.
 
Einige der Probleme, die bei diesen winzigen Babys auftreten können, sind sowohl genetisch als auch angeboren, und die Liste ist eine lange Liste.
 
Die Risiken von offenen Fontanellen (Schädeldecke), Portosystemic Shunts (PSS – abnormales Gefäß, dass das Blut an der Leber vorbeiführt. Somit kann das Blut nicht mehr durch die Leber gereinigt werden), Hypoglykämie, Herzproblemen, kollabierende Luftröhren, luxierende Kniescheiben, Oberschenkelkopf Nekrosen, Krampfanfälle, Wasserkopf, Blindheit und Verdauungsprobleme sind bei diesen winzigen Babys erhöht.
 
Probleme wie Erkrankungen der Atemwege können dauerhaft bleiben oder sich während ihres Lebens verschlimmern. Diese Babys sind häufig so zerbrechlich, dass sie nicht länger als ein paar Jahre leben. Es gab bereits mehrere winzige Yorkies, die auch noch als Erwachsene offene Fontanellen hatten, und ihre Besitzer mussten ständig Nährstoffe mit sich tragen. Die Tierärzte befanden, es sei zu unsicher eine komplette Dosis Impfstoffe zu geben, somit mussten die Welpen mehrere Injektionen bekommen, um auf der sicheren Seite zu sein.
 
Es gibt keine „Teacup“ Yorkshire Terrier, Malteser, Pudel oder irgendeine andere Rasse in dieser „Version“. Sie existieren einfach nicht. „Teacup“ ist ein Marketing-Trick von unethischen und skrupellosen Züchtern, um die Preise für ihre Welpen in die Höhe zu treiben!
 
Sogenannte “Teacups” bringen Alles zwischen 1.000 $ und 10.000 $! (Man kann auch bei uns in Deutschland von mehreren hundert Euro für „Teacup“ Welpen ausgehen.) Das ist lächerlich und beschämend! Es gibt zahlreiche chronisch kranke Welpen, weil skrupellose Züchter und Vermehrer Inzucht betreiben. Einige der armen Lieblinge leben nur für eine sehr sehr kurze Zeit!
 
Sie nehmen sehr winzig kleine Yorkis und decken diese mit 2,5 Pfund – 3 Pfund… die spielen mit der Genetik. Du solltest niemals eine Hündin egal welcher Rasse mit weniger als 5 Pfund belegen.
 
Bitte informier Dich vor dem Kauf eines winzigen Welpen, ob Yorkie oder andere Rasse. Du könntest Monate oder Jahre Kummer erleiden, nicht zu erwähnen erdrückende Tierarztrechnungen!
 

MACH DEINE HAUSAUFGABEN!!! WENN DU EINEN GESUNDEN WELPEN WILLST, FALL NICHT AUF DIE „TEACUP“ MASCHE HEREIN!

 
Veröffentlicht mit Genehmigung der Autorin Angie Birmingham, Übersetzung: D. Krüger
 

Der Hund ist die Tugend, die sich nicht zum Menschen machen konnte. Victor Hugo

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies um Deinen Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Du diese Website weiterhin nutzt, erklärst Du Dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und wie Du die Cookie Einstellungen ändern kannst: Datenschutz & Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen